deutsch english

Jankel Adler

Jankel Adler

Tuszyn 1895 -
Aldbourne/ London 1949


Jankiel Adler wird am 26. Juli 1895 in Tuszyn, einem Vorort von Lodz, der von polnischen, deutschen und jüdischen Bevölkerungsgruppen geprägt ist, geboren. Jankel, wie er von seinen Eltern genannt wird und wie er sich später selbst nennt, ist Jude. Der junge Jankel Adler macht vom Jahr 1912 an eine Lehre als Graveur bei seinem Onkel in Belgrad und reist anschließend durch die Balkanländer.
Adler nimmt während des ersten Weltkriegs sein Studium bei Prof. Gustav Wiethüchter an der Barmer Kunstgewerbeschule auf. Auf das Studium folgen Auslandsaufenthalte in Polen, Berlin und Paris.
1922 zieht Jankel Adler nach Düsseldorf, wo er zusammen mit Paul Klee an der Kunstakademie unterrichtet und genau wie dieser der Künstlergruppe "Junges Rheinland" beitritt. Jankel Adler bezieht 1931 in der Düsseldorfer Akademie ein Atelier, das er jedoch schon 1933 wieder aufgibt, weil er auf Anraten von Freunden Deutschland verlässt. Mit links stehenden Künstlern und Intellektuellen hatte Adler zuvor in Düsseldorf während des Wahlkampfes zur Reichstagswahl im Februar 1933 einen "dringenden Appell" gegen die Politik der Nationalsozialisten und für den Kommunismus veröffentlicht.
Jankel Adler flüchtet zunächst nach Paris und fasst sein Exil als einen bewussten Kampf gegen das faschistische Regime in Deutschland auf. Als 1939 der Zweite Weltkrieg ausbricht, meldet sich Jankel Adler als Freiwilliger zur polnischen Armee. Jedoch wird der Künstler zwei Jahre später wegen seines schlechten Gesundheitszustandes entlassen.
Adler zieht nach Schottland und kurz darauf nach London. In den vierziger Jahren wird der Maler mit beachtenswerten Ausstellungen in London, Paris und New York bedacht.
Jankel Adler bleibt zeitlebens in seinem Figurenstil stark von Picasso und Leger beeinflusst. Oft arbeitet der Künstler in Mischtechnik, trägt die Farben - anders als Picasso und Leger - sehr pastos auf, so dass die Bildoberfläche etwas grafittoartiges bekommt.
Jankel Adler stirbt 1949 in Albourne bei London.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN
Leo Putz - Tanzende Negerinnen
Leo Putz
"Tanzende Negerinnen"
25.000 €
Detailansicht


Dorothea Maetzel-Johannsen
"Studie für Wandbild II (Stilleben mit Büchern und Medaillen)"
10.000 €
Detailansicht

Leo Putz - Kampenwand VI
Leo Putz
"Kampenwand VI"
10.000 €
Detailansicht

Alexander Koester - Enten am Brünnele
Alexander Koester
"Enten am Brünnele"
10.000 €
Detailansicht

Dorothea Maetzel-Johannsen - Studie für Wandbild I (Stilleben mit Buddha-Masken und Mappen)
Dorothea Maetzel-Johannsen
"Studie für Wandbild I (Stilleben mit Buddha-Masken und Mappen)"
10.000 €
Detailansicht

Mark Tobey - Ohne Titel (Dartington Hall)
Mark Tobey
"Ohne Titel (Dartington Hall)"
5.000 €
Detailansicht

Otto Dill - Im Käfig
Otto Dill
"Im Käfig"
5.000 €
Detailansicht

Carl Reiser - Am Kochelberg im Winter
Carl Reiser
"Am Kochelberg im Winter"
4.000 €
Detailansicht